Kaffee - wann wirkt er am besten?

Kaffee – wann wirkt er am besten?

Kaffee: Wir trinken ihn, egal ob morgens um wach zu werden, für den optimalen Start in den Arbeitstag, mittags nach dem Essen um das „Schnitzeltief“ zu umgehen, oder abends um noch das ein oder andere Stündchen länger wach zu bleiben. Kaffee, Partner in jeder Lebenslage. Doch wusstet ihr, dass Kaffee zu unterschiedlichen Zeiten auch einen unterschiedlichen Effekt hat?

In einem bestimmten Zeitraum Kaffee trinken

Laut der „Shape.de“ haben amerikanische Forscher herausgefunden, dass sich unser aller liebstes Heißgetränk in bestimmten Zeiträumen besonders gut entfalten kann.

Alle Morgenmuffel oder Leute, die darauf hoffen, dass das Koffein uns in der Frühe wach macht, sollten den ersten Kaffee zwischen 09:30 Uhr und 11:30 Uhr genießen. Ich höre schon viele tausende Stimmen die sagen, dass sie ohne die alltägliche Tasse Kaffee direkt nach dem Aufstehen nicht zu gebrauchen seien. Schuld daran ist ein Hormon namens Cortisol. Genau das hat scheinbar einen großen Einfluss auf unseren Wachheitsgrad und unsere „innere Uhr“. Vereinfacht heißt das für uns: Je mehr Cortisol wir in unserem Blut haben, desto weniger wirkt das Koffein bei uns. Um uns richtig wach zu fühlen, müssten wir demnach eine höhere Menge an Kaffee zu uns nehmen, wobei wir Gefahr laufen, uns an diesen Koffein-Pegel zu gewöhnen und ihm eine höhere Toleranz entgegenzubringen. Wir werden also ein Stück weit immun oder weniger empfänglich für Koffein. Das vermuten zumindest die Forscher.

Wir merken uns demnach, dass der höchste Pegel an Cortisol morgens zwischen 08:00 Uhr und 09:00 Uhr ist. Eine halbe Stunde später dagegen, kann das Koffein seine volle Kraft entfalten und das sogar bis kurz vor Mittag.

Die getätigten Aussagen stehen exemplarisch für den Durchschnitts-Kaffeetrinker. Somit variiert natürlich auch der Cortisol-Pegel zu verschiedenen Uhrzeiten von Person zu Person. Allen Langschläfern geben die US-Forscher aber Entwarnung. Sie müssen für die optimale Zeit nicht eher aufstehen, denn so wie bei Frühaufstehern der Wert zeitiger steigt, verzögert er sich bei den Langschläfern.
Wann für euch die perfekte Zeit zum Kaffee trinken ist, könnt ihr ja einfach ausprobieren. Drei Tage trinkt ihr euren ersten Kaffee um 09:30 Uhr und dann drei Tage wie gewohnt nach dem Aufstehen. Beobachtet ruhig, ob ihr einen Unterschied feststellen könnt.

Fazit

Das wichtigste ist und bleibt noch immer der Geschmack. Egal ob um sieben, acht, neun oder zehn Uhr! Eine Übersicht köstlicher Kaffee-Spezialitäten ,die man mit unseren Kaffeevollautomaten kreieren kann, findet ihr unter www.kaffee-partner.de

Kommentare sind geschlossen.