Die Abhängigkeit des Kaffeegeschmacks zur Wasserqualität

Wasser macht einen Anteil von bis zu 98% des Kaffees aus und bildet somit die Voraussetzung für den optimalen Kaffeegeschmack. Trotzdem unterschätzen viele, wie wichtig die Wasserqualität für den Geschmack des Kaffees ist! Der dh-Wert des Wassers sollte sich zwischen 7 und 9 befinden. Ist er tiefer, so ist das Wasser zu weich. Ist er höher, so wird das Wasser zu hart sein.

Weiches Wasser macht den Kaffee zu bitter, hartes Wasser verkalkt die Kaffeemaschine und flacht den Geschmack des Kaffees ab.

Bedeutung für den Kaffeevollautomaten

Je weicher das Wasser ist, desto weniger Kalk lagert sich in der Kaffeemaschine ab. Wir bei Kaffee Partner haben in diesem Bereich allerlei Erfahrungen gesammelt. Je nach Bundesland weichen die Wasserwerte extrem ab. Dies ist abhängig vom Boden, da dort das Grundwasser verschiedene Stoffe aufnimmt. Je mehr Calcium und Magnesium aufgenommen wird, desto härter ist das Wasser. Deutschland und Österreich besitzen die Maßeinheit °dH für die Wasserhärt, „Grad deutscher Härte“. Desweiteren liegt der optimale pH-Wert für Kaffee zwischen 7 und 7,2.

Um die perfekte Wasserqualität des Kaffeevollautomaten zu garantieren, kann ein zusätzlicher Wasserfilter genutzt werden. Unser Tipp ist es, bei den örtlichen Stadtwerken anzurufen und sich über die Wasserwerte zu informieren.

Wassertemperatur

Natürlich unterscheidet sich die bestmögliche Wassertemperatur je nach Art der Zubereitung. Grob kann man jedoch sagen, dass die Temperatur zwischen 88 und 95 Grad liegen sollte. Bei zu kaltem Wasser kann der Kaffee nicht sein Aroma entfalten und auch bei zu hoher Temperatur leidet das Aroma des Kaffees.