Kaffeesatzlesen mit Kaffee Partner

Kaffeesatzlesen zu Silvester

Zum Ende bzw. Beginn eines neuen Kalenderjahres gibt es viele Traditionen, und Rituale die zu einem gelungenen Jahreswechsel für viele dazugehören. Die einen schreiben Wünsche auf einen Zettel und verbrennen diesen um Mitternacht, andere versuchen sich im klassischen Bleigießen und wir machen uns ans Kaffeesatzlesen.
Mit neugierigen Blicken wagen wir das Experiment und fragen uns, welche Zukunft für uns in den getrockneten Kaffeemehlresten verborgen liegt. Aber wir fangen lieber etwas weiter vorne an.

Das Kaffeesatzlesen

Seit Ende des 17. Jahrhunderts wird in arabischen Gegenden das Kaffeesatzlesen betrieben. Es gibt mehrere Methoden um aus dem Kaffeesatz brauchbare Weissagungen zu erhalten. Mittlerweile ist dieser Brauch auch bei uns etabliert und findet immer mehr Zuspruch. Wie für alles gibt es auch hier einen Fachausdruck: Kaffeedomantie.

Bei einer Variante muss die Person, deren Zukunft vorhergesehen werden soll mit dem Finger Nassen Kaffeesatz rühren, bis er trocken ist. Aus den sich dabei entstehenden Mustern soll man die Zukunft ableiten können. Bei einer anderen Methode nimmt man sauberen und getrockneten Kaffeesatz und verteilt ihn auf einem flachen Teller. Auch hier kommen die Finger zu Einsatz. Man bewegt sie solange hin und her, bis der gesamte Teller mit Kaffeesatz bedeckt ist und man die Muster deuten kann. Eine weitere Methode geht wie folgt: Man trinkt seinen Mokka und dreht die Tasse auf die Untertasse. So kann sich der übrig gebliebene Kaffeesatz absetzen und trocken. Auch hier wird dieser dann wieder gedeutet.

Wissenschaftlich fundiert sind diese “Vorhersagen“ natürlich nicht. Beim Kaffeesatzlesen werden wage Vorhersagen getroffen die sehr weitläufig formuliert sind. So bleibt jedem die Möglichkeit in die „Vorhersage“ zu interpretieren was ihm das Leben gerade bietet.

Ähnlich wie beim Bleigießen, muss man im Kaffeesatz nach bestimmten Symbolen suchen, bzw. sie erkennen. Je näher das Motiv am Kaffeerand ist, desto näher steht das Ereignis, wofür es steht, bevor. Einige Deuter gehen sogar so weit, dass der Tassenboden die Vergangenheit symbolisiert, die Innenseite die Gegenwart und der Rand die Zukunft. Ein Turm steht für ein langes Leben und eine Palme bedeutet, dass man viele Feinde hat die einem aber nichts anhaben können. Erkennt man hingegen eine eine Maus, so soll man wichtige Entscheidungen nicht weitersagen. Die Liste an Symbolen und deren dahinterstehenden Bedeutungen ist lang.

Kaffeesatz ist nicht gleich Kaffeesatz

Im Ruhrgebiet heißt der Kaffeesatz beispielsweise Prütt/Prött. Kaffeegrums wird er in Nordfriesland genannt und Kaffeesud in Österreich.

Ihre Zukunftsprognose

Wir glauben daran, dass Mitarbeiter und Kollegen die eine einwandfreie Kaffeeversorgung (am besten natürlich von Kaffee Partner) bei der Arbeit haben, produktiver, motivierter und konzentrierter agieren können. Zudem steigert es die gute Laune, da leckerer Kaffee eine wahre Freude ist. Gleich ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.